Startseite
  vögel im Kunstgarten Schwebsingen
  Galerie Besch St. Ingbert
  Himmel und Harth
  KVHS Neunkirchen
  50 Jahre Saarland - Beitrag Nr. 167
  Robert Wilson
  Die Fälschung der Welt
  giacometti
  doppelvogel
  vogelfrei
  Stadtvögel
  NOCH MEHR IDEEN?
  texte
  Antworten an einen anonymen Gästebuchschreiber
  Ähnliche Wörter
  picasso und vogel - zum 25.10.2006
  China
  diter rot
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   
   die Fälschung der Welt
   vogelstandsanzeiger
   vogelliste
   diter rot
   hondecoeter
   prinzhorn
   tagessaetze
   audi!
   vogel-news
   vogel des tages
   dirk gebhardt
   karls zimmer
   damals in Wien - fast vogelfrei
   selichar-vogelfreiebenso
   how to paint a rotkehlchen
   who is who

http://myblog.de/zehnjahrevogelmalerei

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Als vogelfrei wird jemand bezeichnet, über den die bis in die frühe Neuzeit mögliche Strafe der Acht verhängt worden war; im Heiligen Römischen Reich insbesondere die Reichsacht. Ein vogelfreier Mensch genoss keinen gesetzlichen Schutz seines Lebens, Eigentums oder sonstiger Rechte; er konnte von jedem anderen straffrei getötet, verletzt oder ausgeraubt werden.

Der Bezeichnung vogelfrei liegt die Vorstellung zugrunde, dass der solcherart Geächtete den Unbilden der Natur und insbesondere den Angriffen wilder Vögel ausgesetzt war. Ihm durfte keine Behausung gewährt werden, und im Todesfall wurde seine Leiche nicht bestattet, sondern den Vögeln zum Fraß überlassen.

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung